Entwicklung

 
 
Grundsätzlich sehen wir eine durchmischte gewerbliche Nutzung als Zukunft für den Wirkbau. Unternehmen wie  Druckereien, kleinere Produktionsbetriebe, Lageristen, Ausbildungswerkstätten, Unternehmen der Kreativwirtschaft, Startups aus der benachbarten Technischen Universität sowie künstlerische Nutzungen aus Musik, Theater, Malerei und Bildhauerei sollen das Areal neu und dauerhaft beleben.
Einzelne Gebäude eignen sich aber auch als Unternehmenssitz oder als Standort für ein Verwaltungsgebäude der öffentlichen Hand.
 
Durch die Entwicklungen in Nürnberg aber insbesondere durch die Spinnerei in Leipzig hat sich unser Unternehmen einen hervorragenden Ruf bei Mietern, Kommunen und bei der Landespolitik erworben. Wir beleben mit unseren Projekten Städte, schaffen positive Presse und etablieren nachhaltige Qualität in Architektur und Inhalten. Wir genießen sehr großes Vertrauen darin Orte zu schaffen, die wegen der richtigen Mischung aus Mietern und Themen eine Strahlkraft entwickeln und eine hohe öffentliche Wahrnehmung erfahren.
 
Schon heute ist der Uhrenturm des Architekten Erich Basarke aus dem Jahre 1927 mit seiner einzigartigen Art Deco Gestaltung eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Chemnitz. Diese Attraktion soll zusätzlich beworben werden durch eine gastronomische Einrichtung im Erdgeschoss des Gebäudes, kombiniert mit einer Dauerausstellung zur Historie des Standortes. So wird zukünftig auch die Versorgung der Mieter vor Ort sowie von externen Besuchern, wie z.B. Architekturtouristen, sichergestellt.